Pilzführungen im Spessart

Pilzkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene

(siehe auch Pilzinfos )

Pilzführungen
Fliegenpilz

Dieses Angebot richtet sich sowohl an Einsteiger, die mit dem Pilzesammeln beginnen möchten, als auch an diejenigen, die noch etwas unsicher bei der Bestimmung der wichtigsten Wild-Speisepilze sind. Wer bisher nur wenige Arten sammelt, wird im Rahmen des Pilzkurses einige neue und kulinarisch interessante Pilze kennenlernen und diese zweifelsfrei bestimmen können.

 

Pilzwissen und Pilzerfahrung enstehen nicht von heute auf morgen und so werden den Teilnehmern im Kurs die erforderliche Sicherheit und das Basiswissen vermittelt, auf dem sie nach und nach aufbauen können.

 

Die Teilnehmer werden z.B. lernen, den echten vom falschen Pfifferling zu unterscheiden, den Steinpilz vom Gallenröhrling sowie den Hexenröhrling vom Schönfuss- und Satansröhrling. Sie werden auch lernen, wie man qualitativ gute Pilze erkennt und welche Speisepilze man besser stehen lassen sollte.

 

Die Teilnehmer sammeln gemeinsam Pilze und besprechen die Funde mit dem Kursleiter vor Ort auf der Wanderung durch verschiedene Bereiche des Waldes.

 

Zum Abschluss der Pilzführung gibt es ein gemeinsames kleines Waldbüffet mit regionalen und selbstgemachten Spezialitäten oder nach Vereinbarung für eine ganze Gruppe z.B. einen Pilzeintopf oder ein Wildgulasch etc.

 

 

Inhalte des Kurses:

 

Wann wachsen welche Pilze und wo finde ich sie? Wieso finden wir in manchen Bereichen des Waldes so gut wie gar keine Pilze? Was haben die Pilze mit den Bäumen zu tun? Warum ist die Wahrscheinlichkeit größer, sich an einem Speisepilz zu vergiften, als an einem Giftpilz?  Wie verhalte ich mich richtig in der Natur und insbesondere im Wald? Darf ich auf fremden Grundstücken Pilze sammeln? 

 

Pilze erfolgreich sammeln (was muss ich beim Pilzesuchen beachten?), der richtige Umgang mit Speisepilzen - Möglichkeiten der Aufbewahrung/Konservierung und Rezepttipps - das sind die Themen der Pilzführungen, Pilzkursen und Pilzexkursionen im Spessart, die u.a. behandelt werden.

 

Ziel ist es, dass die Kursteilnehmer die Erfahrungen aus dem Kurs auf "ihren" Wald anwenden können. Denn wenn man die Zusammenhänge zwischen Pilzen und Bäumen, Boden und Wetter/Niederschläge versteht, wird man überall erfolgreich Pilze sammeln können.

 

Der Kurs befasst sich in erster Linie mit Speisepilzen und nur am Rande mit Giftpilzen, die man ohnehin nicht sammelt und die man sich - bis auf wenige Ausnahmen - daher auch nicht einprägen muss.

 

Da unser Gehirn nur unter gewissen Voraussetzungen und begrenzt Wissen abspeichern kann, beschränken wir uns auf das Wesentliche, um einen nachhaltigen Lernerfolg zu erzielen.

 

Die Führung bzw. der Kurs ist deshalb rein praxisorientiert. Die Teilnehmer werden Pilze sehen, fühlen, riechen und schmecken und - sie werden viele gute und interessante Pilze finden.

 

Am Rande werden außerdem noch die Themen "Pilze in der Mythologie" sowie "Pilze im eigenen Garten" behandelt.

 

 

 Termine

 

Anmeldeformular

 

 

 

 

Folgen Sie mir in die wunderbare Welt der Pilze...